Lehrstuhl für BWL, insbesondere Sustainability Management

Univ.-Prof. Dr. Habil Katharina Spraul

Anschrift

Kurt-Schumacher-Str. 74a
Gebäude 83 , Raum 138
67663 Kaiserslautern

Telefon

Tel.: +49 631 205 5564
E-Mail: sustain@wiwi.uni-kl.de

Sprechzeiten

nach Vereinbarung
Facebook: https://www.facebook.com/uni.spraul

Frau Professor Katharina Spraul leitet seit dem 1. September 2013 als Professorin das Fachgebiet Sustainability Management im Fachbereich Wirtschaftswissenschaften. Die zunächst aus Hochschulpaktmitteln befristete Professur ist seit Juni 2015 verstetigt und trägt nun offiziell die Denomination "Betriebswirtschaftslehre, insbesondere Sustainability Management". 

Der Lehrstuhl befasst sich in Forschung und Lehre mit vier Themenfeldern: 1. Nachhaltige Regulierung, also dem Zusammenspiel zwischen Staat und Markt, 2 Nachhaltige Kollaboration zwischen Unternehmen und Nonprofit-Organisationen, beispielsweise in Form von strategischen Partnerschaften und Corporate Volunteering, 3. Strategische Steuerung nachhaltiger Wertschöpfung in Unternehmen, 4. Accountability für unternehmerische Nachhaltigkeit. Hiermit knüpft das Lehrgebiet an das 2007 etablierte Leitbild "Führen in globaler Verantwortung" des Fachbereichs Wirtschaftswissenschaften an.

Prof. Dr. Spraul absolvierte ihre gesamte akademische Ausbildung an der Universität Mannheim: von 1999 bis 2003 studierte sie Diplom-Betriebswirtschaftslehre. Anschließend begann sie ihre Promotion als Forschungsreferentin zum Thema "Bildungsrendite als Zielgröße für das Hochschulmanagement" bei Prof. Dr. Dr. h.c. mult. Peter Eichhorn am Lehrstuhl für Allgemeine BWL, Public & Nonprofit Management. Die 2006 abgeschlossene empirische Dissertation wurde mit dem Preis für Sprache und Wissenschaft ausgezeichnet. Von 2007 bis 2013 war Prof. Spraul als Habilitandin und akademische Rätin bei Prof. Dr. Bernd Helmig am selben Lehrstuhl tätig und erweiterte den Schwerpunkt ihrer Forschung und Lehre ausgehend von der Hochschulforschung auf das gesamte Public & Nonprofit Management sowie unternehmerische Nachhaltigkeit. 2013 habilitierte sich Prof. Spraul mit einer kumulativen Habilitation zur Accountability in Unternehmen, öffentlichen und Nonprofit-Organisationen und erhielt die Lehrbefähigung in Betriebswirtschaftslehre.

Frau Prof. Spraul erwarb 2007 das Baden-Württemberg-Zertifikat Hochschullehre. Im selben Jahr implementierte sie - erstmalig in Deutschland - Service Learning in einer betriebswirtschaftlichen Lehrveranstaltung. In dieser aus den USA stammenden Lehrmethode werden theoretische Inhalte im Rahmen gemeinnütziger Projekte von den Studierenden angewandt und in Reflexionssitzungen ihren praktischen Erfahrungen gegenüber gestellt. Für die beispielhafte Umsetzung von Service Learning erhielt Prof. Spraul 2008 den mit 40.000 EUR dotierten Lehrpreis des Landes Baden-Württemberg. 

Academic Entrepreneurship for Eco-Innovations

  • Di Maria, E., Marchi, V. de & Spraul, K. (2019). Who benefits from university–industry collaboration for environmental sustainability? International Journal of Sustainability in Higher Education, 20, 1022-1041. doi: 10.1108/IJSHE-10-2018-0172.
  • 2017: Conference presentation at Moving Knowledge into Action: A debate on Academic Entrepreneurship, Universität Padua, Italien
  • De Marchi, V., Di Maria, E. & Spraul, K. (2018): Collaborazioni università-impresa: I risultati sul fronte dell’eco-innovazione. Economia e società regionale issue, 3, 62-71. doi: 10.3280/ES2018-003006.
  • De Marchi, V. & Spraul, K. (2018). Mind the Gap: Practices for University-Industry Collaboration to Support Sustainable Innovation. Professional Development Workshop, Academy of Management Annual Meeting, Chicago, USA; Sponsors: Organizations and the Natural Environment (ONE), Technology and Innovation Management (TIM)

Achtsamkeit und Nachhaltigkeit

  • Hufnagel, J. & Spraul, K. (2019). Part-Time Yoga Teachers: Meaningfulness and Identity, Symposium Yoga and Subjective Well-Being at Work. Academy of Management Annual Meeting, Boston
  • Spraul, K., Hufnagel, J. & Balzer, R. (im Erscheinen). Ethische Entscheidungen im Nachhaltigkeitsmanagement: Die Rolle von Achtsamkeit.

Corporate Social Responsibility

Helmig, B., Spraul, K. & Ingenhoff, D. (2016). Under Positive Pressure: How Stakeholder Pressure Affects Corporate Social Responsibility Implementation. Business & Society, 55, 151–187. doi: 10.1177/0007650313477841 Abstract (PDF) Volltext

Digitales Management

Spraul, K. (Hrsg.) (2019). Nachhaltigkeit und Digitalisierung: Wie digitale Innovationen zu den Sustainable Development Goals beitragen. Baden- Baden: Nomos. Verlagsseite

Entrepreneurship

  • Kiefhaber, E., Pavlovich, K. & Spraul, K. (2018). Sustainability-Related Identities and the Institutional Environment: The Case of New Zealand Owner–Managers of Small- and Medium-Sized Hospitality Businesses. Journal of Business Ethics. Advance online publication. doi: 10.1007/s10551-018-3990-3.
  • Kiefhaber, E./Spraul, K. (2015). Social Capital as a Driver for Sustainability in Small and Medium-Sized Enterprises. The 75th Academy of Management Annual Meeting, Vancouver, Kanada.

Hochschulmanagement 

  • Spraul, K. & Hufnagel, J. (Im Druck). Hochschulen und Nachhaltigkeit: Fallstudie der Technischen Universität Kaiserslautern. In Schmidpeter, R. & Schmitz, M. (Hrsg.). CSR in Rheinland-Pfalz, Springer
  • Helmig, B., Bürgisser, S., Lichtsteiner, H. & Spraul, K. (2010). On the Relevance of Accreditations of Executive MBA Programs—The Perception of the Customers. International Review on Public and Nonprofit Marketing, 7, 37–55. Abstract (PDF); Volltext
  • Sperlich, A./Spraul, K. (2007). Students As Active Partners: Higher Education Management in Germany. The Innovation Journal: The Public Sector Innovation Journal, Vol. 12, No. 3, Article 11 Volltext
    • 2006: Conference presentation. The student’s central role for efficient Higher Education Management in Germany, 6th International Symposium on Public Sector Management „Efficient Management in the Non-Profit Organizations“, York University, Toronto, Kanada
  • Spraul, Katharina (2007). Anwendungsfelder der Bildungsrendite als Zielgröße für das Hochschulmanagement. Hochschulmanagement, 2, 2, 35-39.
    • 2007: Konferenzvortrag. Anwendungsfelder der Bildungsrendite als Zielgröße für das Hochschulmanagement, 9. Workshop Hochschulmanagement, Verband der Hochschullehrer für Betriebswirtschaft e.V., Münster, Best Paper Award
  • Spraul, K. (2006). Bildungsrendite als Zielgröße für das Hochschulmanagement: Dissertation. Berlin: Berliner Wissenschafts-Verlag. Abstract (PDF)

Nachhaltigkeitsmanagement

  • Spraul, K. & Kiefhaber, E. (2018). Nachhaltigkeitsmanagement. In M. v. Hauff & T. Nguyen (Hrsg.), Fortschritte in der Nachhaltigkeitsforschung, S. 33–54. Baden-Baden: Nomos Verlagsgesellschaft. http://nomos-shop.de/30578
  • Spraul, K. & Möller, M. (2016). Standardisierung von Nachhaltigkeit. In Antes, R., Müller, M.,  & Siebenhüner, B. (Hrsg.), Umweltmanagement im Nachhaltigkeits- und Verhaltenskontext - Festschrift für Hans-Ulrich Zabel, Marburg, Metropolis-Verlag, 281-291.

Netzwerke für Nachhaltigkeit

  • Spraul, K. (2019). Nachhaltigkeitsnetzwerke an Hochschulen, Impulsvortrag, 19. Jahrestagung Rat für Nachhaltige Entwicklung, Berlin Mitschnitt
  • Kiefhaber, E./Spraul, K. (2016). Sucess Factors of Interorganizational Networks: Paving the Way for Future Sustainability Research, Academy of Management Annual Meeting, Anaheim, California, USA

Nonprofit Management 

  • Spraul, K. (2017). Nonprofit-Organisationen und Nachhaltigkeit - Stand der Forschung und Perspektiven. In L. Theuvsen et al. (Hrsg.), Nonprofit-Organisationen und Nachhaltigkeit, 5–11. Wiesbaden: Springer Gabler. Volltext   
    • 2016: Keynote-Vortrag. 12. Internationales NPO-Forschungscolloquium, Universität Göttingen
  • Helmig, B., Spraul, K. & Tremp, K. (2012). Replication Studies in Nonprofit Research: A Generalization and Extension of Findings Regarding the Media Publicity of Nonprofit Organizations. Nonprofit and Voluntary Sector Quarterly, 41, 360–385.  Abstract (PDF); Volltext
  • Helmig, B., Michalski, S. & Spraul, K. (2009). Eine explorative Studie zu Wertschöpfungskonfigurationen in Nonprofit-Organisationen. BFuP - Betriebswirtschaftliche Forschung und Praxis, 61, 94–114. Abstract (PDF)
    • 2008: Poster presentation. A Value Shop Configuration Analysis in the Non-Profit Sector - The Example of Drug Addicts Support Centers, ARNOVA Conference, Philadelphia, USA
    • 2008: Konferenzvortrag. Wertschöpfungskonfigurationen in Nonprofit-Organisationen als strategischer Wettbewerbsvorteil, 8. Internationales NPO-Forschungscolloquium, Universität Linz, Österreich
  • Spraul, K. (2007). Marktorientierung in Nonprofit-Unternehmen, Nonprofit-Vereinigungen und Nonprofit-Haushaltungen. Die Unternehmung, 61, 341–349. Abstract (PDF)

Public Management 

  • Thaler, J., Spraul, K., Helmig, B. & Franzke, H. (2017). Satisfaction with and Success of Employee Training from a Public Service Motivation Perspective. International Journal of Public Administration, 40, 1–11. doi: 10.1080/01900692.2015.1072212. Abstract (PDF) Volltext
    • 2013: Conference presentation. Satisfaction with and Success of Employee Trainings from a Public Service Motivation Perspective, Academy of Management Annual Meeting, Orlando, USA
  • Spraul, K., Pallagst, K. & Jungbauer, A. (2016). Nachhaltige Stadtplanung und Steuerung der Flächennutzung – Die Green-Belt-Politik in Schottland und Lerneffekte für die deutsche kommunale Planung. Der moderne staat – Zeitschrift für Public Policy, Recht und Management, 9, 299–323. doi: 10.3224/dms.v9i2.26347. Volltext
  • Knoke, M., Merk, J., Schneider-Pföhler, M. & Spraul, K. (2014). Festschrift zum 75. Geburtstag von Prof. Dr. Dr. h.c. mult. Peter Eichhorn. In M. Knoke et al. (Hrsg.), Das Publicness-Puzzle : Öffentliche Aufgabenerfüllung zwischen Staat und Markt, 341–343. Lage: Jacobs Verlag. Abstract (PDF)
  • Spraul, K. (2014). Neue Rollen: Staatliche Regulierung und Selbstregulierung des Marktes. In M. Knoke et al. (Hrsg.), Das Publicness-Puzzle : Öffentliche Aufgabenerfüllung zwischen Staat und Markt, 241–244. Lage: Jacobs Verlag.
  • Spraul, K., Scheefer, A., Helmig, B. & Eckstein, B. (2012). Doppik und Produkthaushalte als Instrumente strategischen Managements in Kommunen: Eine vergleichende Fallstudie. Zeitschrift für Betriebswirtschaft. 82, S. 935-968 Abstract (PDF); Volltext
  • Greiling, D. & Spraul, K. (2010). Accountability and the Challenges of Information Disclosure. Public Administration Quarterly, 34, 338–377. Abstract (PDF); Volltext

 Public-Private Partnerships

  • Spraul, K. & Thaler, J. (2019). Partnering for good? An analysis of how to achieve sustainability-related outcomes in public–private partnerships. Business Research. Advance online publication. doi: 10.1007/s40685-019-0097-3. Volltext
    • 2012: Conference presentation. Co-Creating Sustainable Value in Public-Private Partnerships: An Empirical Assessment, Academy of Management Annual Meeting, Boston, USA
  • Thaler, J., Spraul, K. & Helmig, B. (2013). Aufgabenkritik freiwilliger kommunaler Aufgaben - Zur Entstehung von Akzeptanz für Öffentlich-Private Partnerschaften. Zeitschrift für öffentliche und gemeinwirtschaftliche Unternehmen. Beiheft 42, S. 112-124 Abstract (PDF) 
    • 2011: Conference presentation. Co-Creating Social Value - A Qualitative Approach to Gain Insights on the Relevance of Corporate Social Responsibility (CSR) in Public Private Partnerships (PPPs), 15th International Research Society for Public Management (IRSPM) Conference "Value, Innovation and Partnership", Dublin, Irland

Service Learning und Erfahrungslernen

  • Spraul, K. & Hofer, M. (2019). Wer kann Community Partner für Service Learning werden? - Eine ethischer Betrachtung. In Derkau, J. & Hofer, M. (Hrsg.): Campus und Gesellschaft - Service Learning an deutschen Hochschulen (1. Aufl., S. 174-193), Beltz Juventa, Weinheim Basel.
  • Spraul, K., Hufnagel, J. & Höfert, A. (Im Druck). Der Beitrag von Service Learning zur Agenda 2030. In Rosenkranz, D., Roderus, S. & Oberbeck, N. (Hrsg.): Service Learning - Konzeptionelle Überlegungen und Beispiele aus der Praxis für eine innovative Hochschule, Beltz Juventa, Weinheim Basel.
  • Spraul, K. (2018). Experiential learning and reflection in (sustainability) management education. Excellence in Teaching Conference, Universität Padua, Italien, Mitschnitt Interview
  • Kwesiga, E./Spraul, K. (2010). Passion and Compassion in the Classroom and Beyond: Experiential Learning International. Professional Development Workshop, 2010 Academy of Management Meeting, August 6-10, Montréal, Kanada
  • Spraul, K. (2009). Service Learning: Lernen durch Engagement an Hochschulen. In B. Berendt, H.-P. Voss & J. Wildt (Hrsg.), Neues Handbuch Hochschullehre, Griffmarke A. 38, 1-25, Berlin. Abstract (PDF)
  • Spraul, K. (2009). Service Learning im Rahmen der Speziellen Betriebswirtschaftslehre ''Public & Nonprofit Management'' - Eine Fallstudie. Zeitschrift für öffentliche und gemeinwirtschaftliche Unternehmen, 32, 171–182. Abstract (PDF); Volltext
    • 2007: Konferenzvortrag. Service Learning als Lehrmethode der Öffentlichen Betriebswirtschaftslehre, Herbsttagung der Wissenschaftlichen Kommission "Öffentliche Betriebswirtschaftslehre" des VHB e.V., Universität Göttingen

Talent Management

Spraul, K., Hufnagel, J., Friedrich, C. & Brill, N. (2019). Talents for Key Positions in Organizations: The Sustainability Manager as a Profession. In Yipeng Liu (Hrsg.), Research Handbook of International Talent Management, Edward Elgar, 274-317. Volltext

Weinwirtschaft und Nachhaltigkeit

  •  Working Paper
    • Spraul, K./Höfert, A. (2016): Achieving Sustainability in Organizational Fields: A Mixed Methods Study in the German Wine Industry, Academy of Management Annual Meeting, Anaheim, California, USA
    • Spraul, K./Höfert, A. (2016): Achieving Sustainability in Organizational Fields: A Mixed Methods Study in the German Wine Industry, GRONEN Research Conference, Hamburg.
  • WS 2016/17, WS 2017/18 Adjunct Faculty Member, Mannheim Business School, Universität Mannheim
  • WS 2015/16 Lehrbeauftragte Graduate School of Economic and Social Sciences, Center for Doctoral Studies in Business, Universität Mannheim
  • seit 06/2015 Universitätsprofessorin (W3) für Betriebswirtschaftslehre, insbesondere Sustainability Management, Technische Universität Kaiserslautern 
  • seit 02/2014 gewähltes Mitglied im Fachbereichsrat, Fachbereich Wirtschaftswissenschaften, Technische Universität Kaiserslautern
  • seit 02/2014 stellvertretende Vorsitzende im Fachausschuss Studium und Lehre, Fachbereich Wirtschaftswissenschaften, Technische Universität Kaiserslautern
  • seit 09/2013 Universitätsprofessorin (W2) für Sustainability Management, Technische Universität Kaiserslautern
  • 03/2012-08/2014 Lehrbeauftragte Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg
  • 07/2010 Forschungsaufenthalt Bryant University, Smithfield, Rhode Island (USA)
  • 10/2007-08/2013 Akademische Rätin (auf Zeit) und Habilitandin bei Prof. Dr. Bernd Helmig
  • 06/2007-05/2011 Mitglied Beirat Öffentlich-Private-Partnerschaft Baden-Württemberg, Wirtschaftsministerium Baden-Württemberg 
  • 10/2005-09/2007 wissenschaftliche Mitarbeiterin bei Prof. Dr. Dr. h.c. mult. Peter Eichhorn
  • 09/2005 Research Fellow, ESSEC Business School, Cergy-Pontoise (Frankreich)
  • 10/2003-10/2005 Forschungsreferentin und Doktorandin bei Prof. Dr. Dr. h.c. mult. Peter Eichhorn

If you want to see the entire curriculum vitae in english please click here.

  • 04/2013 Habilitation und Venia Legendi in Betriebswirtschaftslehre, Fakultät für Betriebswirtschaftslehre, Universität Mannheim
  • 12/2007 Baden-Württemberg-Zertifikat Hochschullehre, Hochschul Didaktik Zentrum der Universitäten des Landes Baden-Württemberg
  • 07/2006 Promotion bei Fakultät für Betriebswirtschaftslehre, Universität Mannheim; Dissertation: Bildungsrendite als Zielgröße für das Hochschulmanagement, Abschluss: Dr. rer. pol., Bewertung: summa cum laude, ausgezeichnet mit dem Preis für Sprache und Wissenschaft
  • 07/2003 Diplom in Betriebswirtschaftslehre, Universität Mannheim; Studienschwerpunkte: Public & Nonprofit Management, Marketing, Personen- und Kapitalgesellschaftsrecht (sehr gut)
  • 1999 Abitur mathematisch-naturwissenschaftliches Schiller-Gymnasium mit Musikzug, Offenburg (1,0)
  • 2015 Ruf auf die W3-Professur „Betriebswirtschaftslehre, insbesondere Sustainability Management“, Technische Universität Kaiserslautern (angenommen)
  • 2014 Ruf auf die W3-Professur „Allgemeine Betriebswirtschaftslehre, insbesondere Public Management“, Universität der Bundeswehr München (abgelehnt)
  • 2014 Top Reviewer Award, Public and Nonprofit Division und Journal of Public Administration Research and Theory, Academy of Management Annual Conference (Anerkennung für herausragende Gutachtertätigkeit)
  • 2013 Ruf auf die W2-Professur „Corporate Sustainability”, Technische Universität Kaiserslautern (angenommen)
  • 2011 Best Reviewer Award, Social Issues in Management Division, Academy of Management Annual Conference (Anerkennung für herausragende Gutachtertätigkeit) 
  • 2011 Lehrpreis für Service Learning der Universität Mannheim gemeinsam mit Bernd Helmig, Vera Hinz, Stefan Ingerfurth für die Lehrveranstaltung "Nonprofit Management" (1.000 EUR zum Einsatz in der Lehre für eine vorbildliche Service Learning-Veranstaltung an der Universität Mannheim)
  • 2010 Förderung Kongressreise Deutscher Akademischer Austausch Dienst (DAAD)
  • 2008 Lehrpreis des Landes Baden-Württemberg für die Lehrveranstaltung „Service Learning im New Public Management“ auf Vorschlag der Fachschaft BWL, Universität Mannheim
  • 2008 Lehrpreis des Landes Baden-Württemberg für die Lehrveranstaltung "Service Learning im New Public Management" (Auf Vorschlag der Fachschaft BWL, Universität Mannheim; 40.000 EUR zur Verwendung in der Lehre)
  • 2008 Forschungsstipendium durch die Julius-Paul-Stiegler-Gedächtnis-Stiftung
  • 2007 Preis für Sprache und Wissenschaft der Universität Mannheim für die Dissertation "Bildungsrendite als Zielgröße für das Hochschulmanagement" (Geldpreis für die sprachlich herausragende Dissertation, gestiftet von den Verlagen Bibliographisches Institut & F. A. Brockhaus, Mannheim, und C. F. Müller, Heidelberg)
  • 2006 Forschungsstipendium durch die Julius-Paul-Stiegler-Gedächtnis-Stiftung
  • 2003 Preis der Barbara-Hopf-Stiftung für die Diplomarbeit "Schulmanagement im Spannungsfeld von pädagogischer Aufgabe und wirtschaftlichen Anforderungen" (Geldpreis für eine herausragende Abschlussarbeit auf dem Gebiet des Bildungsmanagements)
  • 2001-2006 Stipendium e-fellows.net
  • Academy of Management (AoM)
    • Public & Nonprofit (PNP) Division
    • Management Education (MED) Division
    • Social Issues in Management (SIM) Division
    • The Organizations and the Natural Environment (ONE) Division
  • Association for Research on Nonprofit Organizations and Voluntary Action (ARNOVA)
    • Teaching Section
  • Deutscher Hochschulverband 
  • International Research Society for Public Management (IRSPM)
  • Verband der Hochschullehrer für Betriebswirtschaft e. V. (VHB)
    • Wissenschaftliche Kommissionen "Nachhaltigkeitsmanagement", "Öffentliche BWL", "Hochschulmanagement", "Marketing"
  • Seit 2012 Financial Accountability & Management; Business & Society
  • Seit 2011 Journal of International Business Studies (JIBS); Nonprofit and Voluntary Sector Quarterly (NVSQ); Voluntas - International Journal of Voluntary and Nonprofit Organizations; Academy of Management Meeting (Public and Nonprofit Division, Social Issues in Management Division)
  • Seit 2010 Public Management Review; Zeitschrift für Betriebswirtschaft (ZfB); VHB-Pfingsttagung
  • Seit 2007 Hochschulmanagement: Zeitschrift für die Leitung, Entwicklung und Selbstverwaltung von Hochschulen und Wissenschaftseinrichtungen
  • Marktcheck checkt Naturkosmetik 
  • Nicht nur was für Kühe 
  • TU Kaiserslautern kann Professorin halten
    • in Rheinpfalz, 13.02.2015, Ausgabe Nr. 35
  • Forschen für die Region
    • Nadine Diehl, in: ForUM, Ausgabe 2/2013, S. 13-15
    • in: ForUM, 2/2013
  • Exzellenz im Hörsaal - Auch die Lehre an den Unis soll besser werden
  • (Für) Studierende im Einsatz - BWL-Habilitandin Dr. Katharina Spraul erhält Landeslehrpreis
    • Annette Schönleber, in: ForUM, Ausgabe 4/2008, S. 12-13 und Titelbild
    • in: ForUM, 4/2008
  • Landeslehrpreis für Universitäten - Mannem vorne
    • In: Scala2015, Ausgabe Dezember 2008, S. 8
  • Theorie und Praxis verknüpft - Minister Frankenberg vergibt in Karlsruhe Landeslehrpreis
    • In: Badische Neueste Nachrichten, 15.11.2008, S. X
  • Drei Professoren teilen sich Landeslehrpreis
    • In: Stuttgarter Zeitung, 17.11.2008, S. 6
  • Landeslehrpreis für Freiburger Historiker
    • In: Badische Zeitung, 15.11.2008, S. X
  • Uni-Dozentin geehrt - Landeslehrpreis: Katharina Spraul erhält Auszeichnung
    • in: Mannheimer Morgen, 15.11.2008, S. 20
  • Habilitandin der BWL-Fakultät erhält Landeslehrpreis
    • in: Mannheim Business News, Ausgabe Herbst/Winter 2008/2009, S. 1
  • Preis für Sprache und Wissenschaft der Universität Mannheim
  • Universitätstag im Zeichen stürmischen Wandels
    • Thorsten Langscheid, in: Mannheimer Morgen, 13.10.2007, S. 21
  • Wiege des Service Learnings in Deutschland
    • in: ForUM, Ausgabe 3/2007, S. 38-39
  • Dissertation: Was ist mein Studium wert?
    • in: Karriere, Heft 3, 2007, S. 99
  • Bildungsrendite als zentrale Zielgröße für das Hochschulmanagement
    • in: Mannheim Business News, Ausgabe 1/2007, S. 4
  • Rendite ist nicht alles
    • Hans-Martin Barthold, in: Süddeutsche Zeitung, Nr. 24, 30.01.2006, S. 9
  • Löwinnen auf dem Sprung
    • Sabine Meinert, in: Financial Times Deutschland, 26.09.2005
  • Durch die gläserne Decke
    • Katrin Strasser, in: Stuttgarter Zeitung, 17.09.2005, S. 53

Lehrstuhladresse

Lehrstuhl für Sustainability Management

Kurt-Schumacher Str. 74A
Gebäude 83
67663 Kaiserslautern

Kontaktdaten

Tel.: +49 631 205 5510
E-Mail: sustain@wiwi.uni-kl.de


Zum Seitenanfang